Rollenklarheit für Pädagogen im Kita-Alltag

Erkennen – Hinterfragen – Abgrenzen

Mit steigenden Anforderungen wachsen auch die Erwartungen und Herausforderungen an dich als pädagogische Fach- und Ergänzungskraft. Deine Rolle wird ständig neu definiert, aber selten kommuniziert.

Damit du authentisch, empathisch und souverän agieren sowie Beziehungen zu Kindern, Eltern und Kollegen*innen positiv gestalten kannst, machst du dir im Online-Seminar zunächst deiner Rollen bewusst. Im Teilnehmerkreis reflektierst du Rollenerwartungen, die andere an dich haben könnten und stellst sie auf den Prüfstand.

Zudem erlangst du die Fähigkeit, zwischen deinen beruflichen Rollen und deiner eigenen Persönlichkeit zu unterscheiden. Du bekommst damit Klarheit und es hilft dir, dich abzugrenzen und zugleich Stress aus dem Alltag zu nehmen.

 

Inhalte

  • Berufliche Rollen und die Rollenerwartungen reflektieren
  • Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen
  • Eigene Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen entdecken
  • Selbst- und Fremdbild abgleichen: Wie nehme ich mich wahr? Wie nehmen mich andere wahr? Wie möchte ich von anderen wahrgenommen werden?
  • Trennung zwischen beruflicher Rolle und Persönlichkeit
  • Den eigenen Weg finden: Gestalte die eigene Rolle um und formuliere selbst Rollenerwartungen

 

Das Online-Seminar richtet sich an

Mitarbeitende aus sozialen Berufen, die

  • ihre Stärken und Fähigkeiten erkennen und nutzen
  • ihre Persönlichkeit entdecken und neue Handlungsspielräume gewinnen
  • ihr Selbst- und Fremdbild überprüfen und mehr Selbstsicherheit erlangen und
  • sich persönlich weiterentwickeln möchten.

Auch für Berufsanfänger*innen und Quereinsteiger*innen geeignet!

 

Teilnehmerstimme

„Ich fand super, dass wir so viele praktische Ideen bekommen haben. Schön war auch die Aufgabe, sich selbst zu reflektieren.“
Jana, Pädagogische Fachkraft, Köln

 

 

Nummer:  
Online-Termine: Termine folgen
Ort: Zoom, Microsoft Teams und dein Arbeitsplatz
Expertin: Bettina Langner
Preis: 179,- € (Für Stepke Mitarbeiter*innen übernimmt der Träger die Teilnahmegebühren)